Presse

Pressemitteilung: Opferperspektive begrüßt Initiative für ein Brandenburger Landesantidiskriminierungsgesetz

Heute haben die Grünen auf ihrer Fraktionspressekonferenz erklärt, dass sie ein Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG) im Landtag einbringen werden. Der Verein Opferperspektive fordert ein solches schon länger und begrüßt die Gesetzesinitiative, denn diese würde eine wichtige Lücke im Schutz vor Diskriminierung durch […]

Pressemitteilung: Rechte Gewalteskalation während der „Ende Gelände“-Proteste durch die Landespolitik totgeschwiegen

Der Verein Opferperspektive bemängelt vor der anstehenden Landtagsdebatte zu den Geschehnissen rund um die Proteste gegen Vattenfall am Pfingstwochenende, dass massive rechte Angriffe bisher völlig ausgeblendet werden. Die Beratungsstelle für Betroffene rechter Gewalt befürchtet, dass ein solches Vorgehen dazu führt, […]

Presseerklärung der Opferperspektive e.V. zur Bekanntgabe der Zahlen politisch motivierter Straftaten im Jahr 2015 durch das Innenministerium Brandenburg

Am 18. März gibt das Innenministerium die Zahlen politisch motivierter Straftaten im Jahr 2015 bekannt. Schwerpunkt der Veranstaltung wird der dramatische Anstieg rechter Gewalttaten sein. Dieser fällt selbst in den polizeilichen Statistiken besorgniserregend aus, auch wenn die Polizei deutlich weniger […]

1747 Fälle politisch rechts motivierter Gewalt in Ostdeutschland, Berlin und NRW – Unabhängige Opferberatungsprojekte veröffentlichen gemeinsame Statistik für 2015

++  Rechts motivierte Angriffe im Vergleich zu 2014 nahezu verdoppelt  ++  Dramatischer Anstieg rassistischer Gewalt  ++  146 Angriffe an Geflüchtetenunterkünften, darunter 45 Brandanschläge  ++ Im Jahr 2015 stieg die Zahl politisch rechts, rassistisch und antisemitisch motivierter Gewalttaten erneut deutlich an. […]

Opferperspektive verurteilt Abschiebung von Betroffenen rechter Gewalt in Finsterwalde

Anfang März hat der Landkreis Elbe-Elster mehrere Geflüchtete aus Finsterwalde in einer Sammelabschiebung nach Polen abgeschoben. Darunter befanden sich auch Betroffene eines rechten Angriffes, der am am 12.Dezember 2015 in Finsterwalde stattfand. Sechs Kriegsflüchtlinge aus Tschetschenien waren auf dem Weg […]

Opferberatungsstellen halten Debatte nach Silvesternacht für gefährlich – Statt Strategien gegen sexualisierte Gewalt bestimmt rassistische Hetze den Diskurs

Die im bundesweiten „Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt“ (VBRG e.V.) zusammengeschlossenen Projekte sind alarmiert über die rassistischen Debatten nach den sexualisierten Angriffen in der Silvesternacht. Die Beratungsstellen fordern die Umsetzung wirksamer Strategien gegen sexualisierte Gewalt […]

Alarmierendes Ausmaß rassistischer Gewalt – Fehlender Schutz, Täter-Opfer-Umkehr und zahlreiche Rassismuserfahrungen belasten die Betroffenen

+++ Immer mehr rassistisch motivierte Waffengewalt +++ zunehmende Pogromstimmung +++ Polizeiverhalten in Teilen der Republik inakzeptabel +++ Opferberatungen fordern sofortiges Bleiberecht für Betroffene rassistischer Gewalt+++ Das Bundestreffen aller Mitgliedsorganisationen des Verbandes der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt […]

Kritik am Gesetzentwurf zu Bankkonten für Geduldete

2016 soll die Umsetzung der EU-Zahlungskontenrichtlinie in deutsches Recht ein einklagbares Recht auf ein Bankkonto für alle Menschen einführen – auch für Wohnungslose und Geduldete. Ein jetzt vorgelegter Gesetzentwurf verspricht Diskriminierungsfreiheit, erfüllt dieses Ziel aber nicht vollständig! Seit Jahren verwehren […]

Rassistische Gewalt in Brandenburg auf alarmierendem Niveau: Angriffszahlen zeigen bedrohliche Lage für Flüchtlinge

Die rechte und rassistische Gewalt in Brandenburg steigt in diesem Jahr alarmierend. Mit 88 rechten Angriffen, die der Verein Opferperspektive bis Ende Juli registrierte, ist bereits nach 7 Monaten das Angriffsniveau des Vorjahres erreicht (2014 gesamt: 92 Fälle). Von einer […]

Zahl der Todesopfer rechter Gewalt in Brandenburg deutlich höher als bisher staatlich anerkannt

Opferperspektive und Amadeu Antonio Stiftung begrüßen unabhängige Untersuchung „Todesopfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt in Brandenburg (1990-2008)“des Moses Mendelssohn Zentrums (MMZ) Die Ergebnisse des Forschungsprojekts des MMZ haben offen gelegt, dass das Ausmaß tödlicher rechter Gewalt in Brandenburg bisher von staatlichen […]

Opferperspektive verurteilt rechten Angriff auf selbstverwaltetes Hausprojekt „Zelle 79“ in Cottbus und kritisiert Bagatellisierung durch die Polizei

In der Nacht vom 23. auf den 24.05. 2015 wurde das Hausprojekt „Zelle 79“ in Cottbus von ca. 10 Personen angegriffen. Die Täter riefen rechte Parolen, schmissen mit Steinen eine Fensterscheibe ein und versuchten sich gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude […]

Zum 15. Todestag in Eberswalde: Opferperspektive fordert die Anerkennung von Falko Lüdtke als Todesopfer rechter Gewalt

Am 31.Mai 2000 stirbt Falko Lüdtke in Eberswalde im Alter von 22 Jahren. Ein stadtbekannter Neonazi stößt ihn auf die Fahrbahn vor ein vorbeifahrendes Taxi. Falko ist das zweite Todesopfer rechter Gewalt in Eberswalde, in der offiziellen Statistik der Bundesregierung […]

782 Fälle politisch rechts motivierter Gewalt in Ostdeutschland und Berlin

statistik-_ostdeutschland_2014_gesamt_uebersicht

Unabhängige Opferberatungsprojekte veröffentlichen gemeinsame Statistik für 2014 Anstieg rassistischer Gewalt ist Besorgnis erregend Die Zahl politisch rechts, rassistisch und antisemitisch motivierter Gewalttaten stieg im Jahr 2014 in den ostdeutschen Bundesländern und Berlin deutlich an. Die dort tätigen unabhängigen Fachberatungsstellen haben […]

Internationaler Tag gegen Rassismus: Die Antidiskriminierungsberatung Brandenburg fordert ein Landesantidiskriminierungsgesetz

Wer zu Rassismus Nein sagt, muss politische Konsequenzen ziehen! In Brandenburg sind Menschen mit Migrationsgeschichte tagtäglich Diskriminierungen ausgesetzt. Betroffen sind neu Zugewanderte genauso wie schon lange hier lebende Eingebürgerte, Hochqualifizierte genauso wie Landarbeiterinnen und Kellner. Sie erleben rassistische Beleidigungen auf […]